Gülleausbringung

Schleppschläuche im Einsatz

Ein Problem beschäftigte uns seit geraumer Zeit: die starken Ammoniak-Emissionen beim Ausbringen der Gülle. Tatsächlich verpufft mit herkömmlichen Gülleverteilsystemen ein Grossteil des im Ammoniak gebundenen Stickstoffs, der für den Boden ein wertvoller Dünger wäre. Daher beschlossen wir 1998 auf unserem Hof ein effizienteres System einzuführen: Schleppschläuche.

Die Gülle wird dabei nicht mehr aus dem Druckfass meterhoch verspritzt, sondern dicht über dem Boden mittels Schläuche verteilt. Geruchsemissionen sind bei diesem Verfahren weitgehend eliminiert.
Der Ammoniakverlust kann bei optimaler Ausbringen mehr als halbiert werden. Zudem wird der Dünger wesentlich gezielter verteilt und vom Boden besser aufgenommen. Ein weiterer Vorteil liegt in dem größeren Zeitfenster für die Ausbringung:
Wenn das Saatgut bereits aufgelaufen ist, kommen die grünen Teile der Pflanzen weniger mit der Gülle in Kontakt und werden deshalb weniger verätzt.

Mittlerweile gehören wir seit 15 Jahren einer Gülleausbringgemeinschaft (GAG) an, so dass diese moderne und umweltfreundliche Technik nicht nur auf unserem Hof genutzt wird sondern auch auf vielen anderen Betrieben zum Einsatz kommt.